Lavesstraße 72, 30159 Hannover

Hinterhof

Öffnungszeiten

DNA Fight Science (Defencelab):

montags 18:30 Uhr - 19:30 Uhr

donnerstags 18:30 Uhr - 19:30 Uhr


Wing Tsun:

montags 19:45 Uhr - 21:15 Uhr

donnerstags 19:45 Uhr - 21:15 Uhr

freitags 16:00 Uhr - 17:30 Uhr

Kindertraining:  mittwochs 17:30 Uhr - 18:30 Uhr

(empfohlenes Mindestalter: 8 Jahre)

Fitness oder Selbstverteidigung ?

Warum nicht gleich beides zusammen und dabei noch viel Spaß haben ?

Das DNA - Fight Science Programm ist ein außergewöhnliches Kampfsystem, dass über mehr als 30 Jahre durch Andy Norman und Defence Lab entwickelt wurde.


Hintergrund der Entstehung war die intensive Auswertung von Vorfällen körperlicher Gewalt, wie Körperverletzungen mit und ohne Waffen, Straßenschlägereien und Raubüberfällen. Techniken wurden daraufhin immer wieder neu erforscht, untersucht und unter hohem Stress und Druck getestet, um die wichtigste Frage für eine realistische Verteidigung zu beantworten: FUNKTIONIERT ES WIRKLICH?


Das DNA System ist eine Reflexion von Andy Normans provokativem, bisherigen Lebensweg. Andy hat einen bemerkenswerten Trainingsstammbaum und eine facettenreiche Geschichte. Somit wird Defence Lab weiterhin ein Spiegelbild einer der größten Pioniere der modernen urbanen Kampfkunst-Trainingsmethodiken sein.


Gleich vom Beginn seiner Studien an war Andy Norman gefesselt vom Prozess der Verteidigung im Angriff , also wie man einen Abwehrmechanismus gleichzeitig zur effektivsten Form der Selbstverteidigung machen kann. DNA kann ebenfalls als Akronym für Defence ´n Attack betracht werden und so kam es letztendlich auch zur Entstehung des Namens DNA Fight Science.


Mehr dazu …

Wing Tsun Core


Wing Tsun (auch Wing Chun geschrieben) ist eine ca. 250 Jahre alte Kampfkunst aus China mit Einflüssen aus Thai-Boxen, Tai Chi und Hung Gar KungFu. Das Kampfsystem hat seine besonderen Stärken in der Gleichzeitigkeit von Abwehr und Gegenangriff, raffinierten Übungen für den Nahkampf und der Effizienz der Techniken im Allgemeinen. Im Unterschied zum Kampfsport gibt es beim WT keine einschränkenden Regeln oder Wettkämpfe.


Klassisches WingTsun ist jedoch geprägt von überholten traditionellen Trainingsmethoden, wie der übermäßigen Fokussierung auf die teilweise sehr komplexen Gefühlsübungen (im WT nennt man diese Übungen Chi Sao) und den sogenannten Formen (partnerlose Bewegungssequenzen ähnlich den Katas im Karate).


Im Gegensatz dazu hatten die Schulleiter von Wing Tsun Core im Laufe ihrer Kampfkunstkarriere das Glück, mit vielen Vertretern anderer Kampsysteme, wie z.B. Systema, Weng Chun, Krav Maga, Kapap, Karate, Thai Boxen, Defencelab, Luta Livre, Ju Jutsu, zusammen zu kommen und teilweise regelmäßigen Erfahrungsaustausch zu betreiben.


Die Quintessenz aus diesen Begegnungen war für sie, dass die Techniken für ein realistisches Kampfsystem nicht so entscheidend sind wie die Art des Trainings. Vor diesem Hintergrund haben wir im  Wing Tsun Core den Anspruch, die Schüler bestmöglich für bedrohliche Situationen auf der Strasse vorzubereiten. Mit ausgefeilten Übungsmethoden werden ihnen effektivste WingTsun-Techniken an die Hand gegeben, damit sie sich im Ernstfall gut verteidigen können. Trotzdem wird das Training angstfrei gestaltet, macht Spaß und erhöht zudem noch die persönliche Fitness.


Mehr dazu ...
Impressum