Mein Name is Hardy Stern. Ich betreibe seit dem Jahr 2005 die Kampfkunstschule „Defenceclub Hannover“, in der ich neben der Kampfkunst Warrior Wing Tsun auch das Kampfsystem DNA Fight Science anbiete.

Im Alter von 8 Jahren begann ich mit dem Olympiasport Ringen. Später zog es mich dann zum Kampfsport Karate.

Mit 16 Jahren lernte ich im Jahr 1992 die Kampfkunst Wing Tsun kennen, von deren Effektivität und Effizienz ich schon beim ersten Training fasziniert war. Ich trainierte im Laufe der Zeit umzugsbedingt in verschiedenen großen WT-Verbänden und unter damals sehr bekannten Vertretern dieses Stils, wie SiGung Kernspecht, Sifu Mannes, Sifu Ataseven, Sifu Gefeke und Dai-Sifu Martin Dragos. Im Jahr 2015 beendete ich mit dem 4ten Meistergrad die gesamten waffenlosen Trainingsprogramme unter Dai-Sifu Martin Dragos und lernte von ihm die Doppelmessertechniken.

Im Jahr 2016 erfuhr ich dann das erste Mal von dem Kampfsystem DNA Fight Science (ehemals Keysi). Diese brilliante Selbstverteidigung wurde in der Weltöffentlichkeit erst so richtig bekannt durch die Kampfchoreograpien in den Blockbustern Jack Reacher, Batman Begins, Mission Imposible 3 und James Bond – Quantum of Solace. Ich besuchte damals ein Seminar von Andreas Wagner, dem höchsten Vertreter dieses Stils in Deutschland ( Blackbelt, 4th Degree). Auch dieses System begeisterte mich sofort mit seinen effektiven Trainingsmethoden, Strategien und Techniken für die Verteidigung gegen einen oder mehrere Angreifer und den Übungen für die Körpermechanik, die an ein cooles Fitnessworkout erinnern. Ich begann daher umgehend mit einer Instruktorenlaufbahn in DNA Fight Science und nehme seit 2016 mehrfach im Jahr Unterricht bei Andreas Wagner. So oft es geht reise ich auch zum Headquarter nach Spanien, wo ich bei dem Begründer des Systems Andy Norman und einem der höchsten Ausbilder, Ruben Gallego, Unterricht nehme.

Im Laufe meiner Kampfkunstkarriere sammelte ich durch den Austausch und das Training mit Vertretern anderer Stile auch Erfahrungen im Weng Chun, Systema, Judo, Krav Maga, Boxen und Luta Livre. Letztendlich konnte mich allerdings keine dieser Kampfkünste – und sportarten so begeistern wie Wing Tsun und DNA Fight Science.